Pressestimmen

Anne Haigis hat ihren Fans etwas zu erzählen

Marbach Die Musikerin hat die Gäste im ausverkauften Marbacher Schlosskeller an ihrem Leben teilhaben lassen. Ihre Arbeit zeichnet sich durch Intensität und Leidenschaft aus – das haben die Besucher spüren und auch hören können. Von Erik Müller

Jenseits des Mainstreams gibt es Musiker aus deutschen Landen, deren Arbeit sich durch Kontinuität, Intensität und Leidenschaft auszeichnet.
Eine davon ist Anne Haigis. Seit sie in den frühen Achtzigern ihre eigenen Sachen veröffentlichte, steht sie mit ihrer kraftvollen Stimme stellvertretend für Qualitätsmusik aus dem Ländle. Am Samstag war Anne Haigis erneut im Schlosskeller in Marbach zu Besuch – mit einer musikalischen Hommage an ihre vielen künstlerischen Wegbegleiter. Und sie war diesmal solo unterwegs. Wer jetzt glaubt, dass dies nur ein halbes Erlebnis bedeutet hat, täuscht sich. Im Rahmen der Location, dem bis auf den letzten Platz gefüllten Schlosskeller, auf der kleinen, niedrigen Bühne ergab sich eine schon fast intime durch Kontinuität…

Kompletten Artikel  lesen –>

Neunzig Minuten mit einer Rocklady und ihrem Hund

Trier Anne Haigis spielt solo vor begeisterten Zuhörern in der Trierer Tuchfabrik und erzählt Anekdoten aus ihrem bewegten Leben.

Von Katja Bernardy
Hund Yella trottet gemächlich auf die Bühne, schaut in den großen Saal der Tufa, so als wollte er schon mal erkunden, was Frauchen dort erwartet: ergraute Männer, Frauen, die in den 1980er Jahren die Mädelshymne „Freundin“ grölten. Mit 65 Besuchern ist das Konzert in Trier in Zeiten von Corona ausverkauft, zwischen den Gästen ist viel Platz. Noch.

Kompletten Artikel  lesen –>

Singen, was das Herz berührt

KREUZTAL Anne Haigis und Niklas Hauke geben in Dreslers Park ein familiäres Konzert

ba ■ „Heute ist Familientag“, flapste Anne Haigis am Sonntagnachmittag bei ihrem Konzert in Dreslers Park. Und ja – sie hatte damit durchaus recht. Nicht nur, dass sie und Niklas Hauke, ihr musikalischer Begleiter am Piano, Freunde, Familie und Annes Hund Yella mitgebracht hatten, auch ansonsten hatte das Ambiente etwas Familiäres, als 119 Zuschauer .umsonst und draußen“ den kulturellen „Kreuztal-Sommer“ inmitten des idyllischen Grüns und Sonnenscheins genossen. Da passte Haigis‘ Eröffnungssong „Out Of The Rain“, dem sie mit „Nothing Ever Happens“ direkt ein zweites Highlight folgen ließ, perfekt.

Kompletten Artikel  lesen –>

Die einen kläffen mit der Meute… Sie tut das nicht. Ein Konzertabend mit Anne Haigis ist wie der Aufenthalt auf dem Bahnsteig, wenn der ICE freie Durchfahrt hat. Festen Halt suchen, dann fliegen die Haare nach hinten. So viel Dampf, so viel Volumen, so viel Ausdruck, unbändige Lust am Leben und an der Musik. Ihre Musik, die ist nicht Mainstream, die ist nicht gefällig. Die ist echt. Anne Haigis singt wie Anne Haigis schon immer gesungen hat – ungebändigt, unaufhaltsam, ungekünstelt, wahrhaftig. Heute heißt das „authentisch“.
Hellweger Anzeiger

„Was Anne Haigis aus ihrem Kehlkopf zauberte, war auf hohem Niveau von unerschöpflicher Bandbreite. Namen wie Mahalia Jackson oder Janis Joplin kamen in den Sinn, aber dann war doch alles, was so unbefangen, fast rührend offenherzig das Ohr streifte, ganz Anne Haigis, die den Kontakt zum Publikum suchte, anfängliche Zurückhaltung munter plaudernd aufbrach, und am Ende einen lautstark singenden Chor dirigierend hinter sich liess.“
Badisches Tagblatt

„Mit „Waltzing Mathilda“, erzeugt sie eine atemlose Begeisterung, sinnlich, fesselnd, ausdrucksstark, macht sich hier wie in vielen anderen Stücken auch Melancholie zu eigen und wird so zu einer Königin des Abends.“
Blickwinkel Schwerte

„ Ob markig, rau und kehlig, sanft und gefühlsbetont oder himmelstürmend und ekstatisch – der grandiose, äußerst wandelbare Gesang dieser Anne Haigis raubt einem den Atem. Man hält es nicht für möglich, dass eine menschliche Stimme so viel Seele und Gefühl verströmen kann, dabei stets glaubhaft und authentisch am Puls des Lebens bleibt.“
Gäubote

„Unwiderstehliche Authentizität, mitreißendes Temperament und ein beeindruckendes Klangerlebnis vom ersten bis zum letzten Akkord.“
Schwarzwälder Bote

„Da ist jemand, der sich nicht krampfhaft und aufdringlich in den Mittelpunkt stellen will. Diese Frau hat einfach Präsenz und kann sich voll und ganz auf das verlassen, was man Qualität nennt. Die Geschichten aus ihrer Karriere bringen zum Schmunzeln, zum Lachen, und berühren.“
er-em-online.de